STADTFEUERWEHRVERBAND STUTTGART e.V.

Der STADTFEUERWEHRVERBAND STUTTGART e.V. setzt sich aus den Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr,
der Berufsfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr,
der Altersabteilungen, den Werkfeuerwehren sowie den Fördermitgliedern zusammen.

Der STADTFEUERWEHRVERBAND STUTTGART e.V. setzt sich aus den Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr,
der Berufsfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Altersabteilungen, den Werkfeuerwehren
sowie den Fördermitgliedern zusammen.

Die Aufgaben des Verbandes sind gemäß der Satzung insbesondere, die Förderung des Feuerwehrwesens innerhalb der Landeshauptstadt Stuttgart, sowie der Mitgliedswehren.

Die Aufgaben des Verbandes sind gemäß der Satzung insbesondere, die Förderung des Feuerwehrwesens innerhalb der Landeshauptstadt Stuttgart, sowie der Mitgliedswehren. Weiterhin die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch mit den Stellen der Landeshauptstadt Stuttgart, die für den Brandschutz, das Rettungswesen, den Katastrophen- und Bevölkerungsschutz verantwortlich sind, sowie die Weiterbildung von Feuerwehrangehörigen und der Austausch feuertechnischer  und –taktischer Erfahrungen, die Werbung für den Feuerwehrgedanken, insbesondere durch die Verbesserung der Brandschutzerziehung und -aufklärung,

sowie den vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz. Auch die Förderung gemeinnütziger, sozialer Einrichtungen der Feuerwehren, die Unterstützung von durch Feuerwehrdienstunfällen in Not geratenen Feuerwehrangehörigen im Bereich der Landeshauptstadt Stuttgart, aber auch die Förderung der Geschichtsforschung und Dokumentation über die Feuerwehr Stuttgart und die Förderung und Unterstützung kameradschaftlicher Verbindungen zu Feuerwehren außerhalb der Landeshauptstadt Stuttgart, sowie zu deren Hilfsorganisationen gehören zum Aufgabenspektrum des Verbandes.

In 24 Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr sind insgesamt 1068 Feuerwehrfrauen und -männer gemeldet. In den Zahlen der Freiwilligen Feuerwehr sind enthalten: 38 Fachberater (im Wesentlichen die Notfallseelsorge) und 46 Musiker im Musikzug. 511 Angehörige sind in der Berufsfeuerwehr und 198Angehörige in den Werkfeuerwehren, der Firmen Bosch, Daimler und Netze BW beschäftigt.
In 22 Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr gibt es 23 Jugendgruppen mit insgesamt 425 Mitgliedern im Alter von 10 bis 18 Jahren. In den Altersgruppen befinden sich 238 Mitglieder

Neuigkeiten | Infos

„Wir verurteilen jede Form von Extremismus“

„Wir Feuerwehren stehen für die freiheitlich demokratischen Werte und verurteilen jede Form von Extremismus.“ Mit dieser eindeutigen Botschaft tritt Dr. Frank Knödler, der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württembergdem besonders in den Sozialen Medien...

Brandschutzerziehung Stuttgart

Warum Brandschutzerziehung?

Von dem heute noch weit verbreiteten pädagogischen Ansatz, Kindern den Umgang mit Feuer zu verbieten, wollen wir uns bewusst abgrenzen. Es sollen REGELN STATT VERBOTE im Umgang mit Feuer gelehrt und spielerisch die richtigen Reaktionen bei Notfällen wie z.B. einem Brand im Haus erlernt werden. Zündeln kann erlaubt sein, aber nur mit Mama, Papa, oder einem anderen Erwachsenen, denn alleine ist es viel zu gefährlich!

Seit wann gibt es dieses Projekt?

Seit 2003 wird in Stuttgart das Projekt Brandschutzerziehung in Kindergärten nach einem dafür entwickelten Konzept von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr durchgeführt. Für dieses wichtige Projekt haben sich die Feuerwehrleute zu Fachkräften für Brandschutzerziehung – kurz „BE-Fachkräfte“ genannt – weitergebildet.

Was kostet mich die Brandschutzerziehung meines Kindes?

Das Projekt Brandschutzerziehung in Kindergärten wird den Einrichtungen kostenfrei angeboten. Somit entstehen auch für die Eltern keinerlei Kosten.

Erhält der Kindergarten Arbeitsmaterial zur Projektumsetzung?

Den Kindergärten wird bei der Teilnahme am Projekt “Brandschutzerziehung” ein Arbeitskoffer für die Vorbereitung der Kinder zur Verfügung gestellt. Dieser ist Eigentum der Feuerwehr Stuttgart und wird der Einrichtung für einen Zeitraum von ca. 4 bis 8 Wochen zur Verfügung gestellt. Er beinhaltet u.a. Malbücher, Puzzle, Fachliteratur, diverse Druckschriften, ein CD-Hörspiel mit unserem “Feuerteufel-Rap”.

Über welchen Zeitraum findet die Brandschutzerziehung statt?

Nach der Vorbesprechung mit den Erzieherinnen wird dem Kindergarten ein Arbeitskoffer mit Anleitung zur Verfügung gestellt. Während der folgenden 4 – 6 Wochen ist es die Aufgabe der Erzieherinnen, den Kindern intensiv das Thema Feuer und das richtige Verhalten bei einem Brand nahe zu bringen. Um auch die Eltern einzubinden erfolgt nun ein spezieller Elternabend. Im Anschluss daran findet der Besuch der Fachkräfte für Brandschutzerziehung im Kindergarten und abschließend der Gegenbesuch der Kinder im Feuerwehrhaus statt.

Personalien

Vorsitzender

Thomas Häfele (FF Birkach)

Stellvertretende Vorsitzende

Holger Kamm (FF Untertürkheim)
Markus Heber (BF Stuttgart)
Steffen Schilling (WF Robert Bosch GmbH)

Geschäftsführer

Michael Idler (FF Hofen)

Ausschuss

Frank Epple (FF Botnang)
Matthias Köngeter (FF Hofen)
Dietmar Weber (FF Weilimdorf)
Hans-Peter Abt (FF Sommerrain)

 

Kassenführer

Hans-Dieter Krebs (FF Zazenhausen)

Sie haben Fragen?

11 + 2 =

Geschäftsstelle

STADTFEUERWEHRVERBAND

STUTTGART e.V.

Heusteigstraße 12

70182 Stuttgart

Telefon

0711 – 216 71007

FAX

0711 – 216 71009

EMAIL an uns

info@stadtfeuerwehrverband-stuttgart.de